The most beautiful: Junghans J88 / Part II

The civilian version of the Junghans J88 - gilded

Junghans-J88-W.-Krause-Front2.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Front; picture/collection: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Front.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Front; picture/collection: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Front3.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Front; picture/collection: W. Krause

Nachdem hier schon die Bundeswehr-Variante des Junghans J88 präsentiert wurde: The most beautiful: Junghans J88 / Part I, darf jetzt die zivile Version glänzen.

Trotz der verschiedenen Skalen, die auf dem Zifferblatt zu sehen sind, wirkt dieses nicht überladen. Der äußerste Ring zeigt eine schwarz gedruckte Tachymeterskala auf, die weiter innen liegende Telemeterskala ist rot.

Taychmeterskala

Die Tachymeterskala kann genutzt werden, um die Geschwindigkeit anhand der Skala abzulesen. Voraussetzung ist eine feste bekannte Streckenlänge, z. B. 1 km. Beim Passieren der Markierung nach z.B. einem Kilometer wird der Chronozentrumszeiger gestoppt, der zu Beginn der festen Strecke gestartet wurde. So kann festgestellt werden, wie schnell sich das Objekt über diese Strecke bewegt hat. Bei dieser Uhr wurde als Basis 1000 m genommen und Messungen können theoretisch bis zu 1000 km/h gemacht werden.

Für die damalige Zeit (die Uhr wurde Mitte der 50er Jahre hergestellt) eine Geschwindigkeit, die von Fahrzeugen nicht erreicht wurde. Erst 1970 fuhr ein Raketenauto knapp über 1001 km/h.

Telemeterskala

Die Telemeterskala ist für das Ablesen von Entfernungen nutzbar. Bei dieser Uhr ist die Skalierung in 100 m-Schritten rot aufgedruckt. Um beispielsweise die Entfernung eines Gewitters zu messen, kann der Chronozentrumszeiger beim Erkennen des Blitzes (die Lichtgeschwindigkeit wird unterschlagen...) gestartet werden, beim Hören des Donners wird dieser gestoppt. Stoppt der Zeiger z.B. bei 8,74 sec kann auf der Skala ca. 3 km abgelesen werden. Das Gewitter ist also ca. 3 km entfernt. Schall breitet sich bei 20° und trockener Luft ca. 343,2 m/s schnell aus.

3.000/343=8,74

Ein lästiges Umrechnen entfällt und anhand der Skala ist die ungefähre Entfernung sofort ablesbar.

Die dritte Skala - Sekundenmessung

Mit der von außen gesehen dritten Skala lassen sich Zeitvorgänge bis zu 59 sec. messen. Wieder in gedrucktem Schwarz sind die Sekundenstriche noch durch kürzere 1/5 Striche unterteilt.

Die Totalisatoren

Auf dem rechten (bei 3 Uhr) befindlichen Totalisator können bis zu 30 min. abgelesen werden. Die Unterteilung findet mit kurzen Strichen statt, die für jeweils eine Minute gelten. Alle 5 Minuten ist eine Ziffer zu lesen.

Eine Besonderheit, die häufig bei Zifferblättern dieser Epoche zu finden ist und in unserer heutigen Zeit ein Schmunzeln auf die die Lippen zaubert: Die ersten 9 Minuten sind mit längeren Strichen unterteilt, die jeweils 3 Minuten indizieren. Dies entsprach der 3-Minuten-Taktung, mit der Ortsgespräche getacktet waren.

Auf dem linken Hilfszifferblatt läuft die permanente kleine Sekunde.

The backside

Junghans-J88-W.-Krause-Deckel-außen.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Rückdeckel; case back; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Deckel-innen.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Rückdeckel; case back; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Rückseite-back.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Rückseite; back; Foto/Sammlung: W. Krause

Anders als bei der militärischen Variante ist auf dem Rückdeckel der zivilen Variante natürlich keine Versorgungsnummer eingraviert.

Das Werk

Junghans-J88-W.-Krause-Werk-movement.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Werk; movement; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Werk-movement1.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Werk; movement; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Werk-movement3.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Werk; movement; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-J88-W.-Krause-Werk-movement4.jpg

Junghans J88; Junghans 688.70; Werk; movement; Foto/Sammlung: W. Krause

Junghans-Armbanduhren-1951-Chronograph-02-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1951; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Über jeden Zweifel erhaben und für mich eines der schönsten Chronographenkaliber deutscher Produktion -  das Werk des Junghans J88, hier in der etwas späteren Version.

Das Kaliber Junghans J88 wurde ab 1962 in der Variante ohne Stoßsicherung Junghans 688.00 genannt, in der Variante mit Stoßsicherung Junghans 688.70.

Erst ab 1952 wurde eine Stoßsicherung verbaut, das Kaliber wurde bis 1965 gefertigt.

Die Werbetrommel rührt sich

Junghans-Katalog-1949-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1949; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Junghans-Armbanduhren-1951-Chronograph-Mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1951; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Junghans-Armbanduhren-1951-Chronograph-03-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1951; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Junghans-Armbanduhren-1951-Chronograph-04-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1951; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Junghans-Armbanduhren-1951-Chronograph-05-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1951; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Junghans-Armbanduhren-1955-Chronograph-mit-Quellenangabe.jpg

Junghans Katalog 1955; Quelle/Source: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie

Das Kaliber Junghans J88 in Katalogen der Firma Junghans von 1949 bis 1955.

Mit bestem Dank an W. Krause für das zur Verfügungstellen der herrlichen Fotos!

Hier gibt es noch Daten zum Werk: Junghans J88; Junghans 688.70