Max Bill

Das Max Bill Problem

Immer häufiger tauchen in diversen Internetplattformen und Internetauktionshäusern Junghans-Uhren mit dem Hinweis „Max-Bill“-Design, „Original Max Bill“, etc.,  auf.
Doch hinter welchem Design steht wirklich Max Bill? Bei welchen Uhren haben sich die „Haus“-Designer von Junghans, die durchaus ebenso schöne, schlichte und einzigartige Uhrendesigns geschaffen haben, an Max Bill angelehnt?

Mit dem Thema Max-Bill und Junghans will sich diese Seite beschäftigen.

Eine "echte" Max Bill?

Junghans-J93S-Junghans-693.10-Werk-movement.png

Junghans J93S; Junghans 693.10; Werk; movement

Junghans-J93S-Junghans-693.10-Rückseite-back.png

Junghans J93S; Junghans 693.10, Rückseite; back

Junghans-J93S-Junghans-693.10-Front.png

Junghans J93S; Junghans 693.10; Front

Nein.

Max Bill verwendete keine Dauphine-Zeiger. In den Max Bill-Uhren steckte nie ein Kaliber Junghans J93S.

Doch von Anfang an.

Der kurz vor Weihnachten 1908 im schweizerischen Winterthur geborene Künstler, Architekt und Designer Max Bill (sich selbst nannte Max Bill Architekt), besuchte die Kunstgewerbeschule in Zürich um den Beruf des Silberschmiedes zu erlernen. Direkt im Anschluss, im Jahr 1927 begann er an der Bauhaus Hochschule für Gestaltung in Dessau zu studieren und kam dort mit den großen Vertretern des Bauhaus in Kontakt.
Bereits ab 1929 arbeitete er als freier Künstler, Architekt und Designer. Er entwarf viele bekannte Designobjekte: Essbesteck, Plakate oder Mobiliar, ein Paradebeispiel ist sein „Ulmer Hocker“.
Eine Weiche, die in Richtung Junghans und Uhren führte, stellte sich 1951, als Max Bill Mitbegründer der Ulmer Hochschule für Gestaltung wurde und unter anderem auch den architektonischen Entwurf des Schulgebäudes fertigte. Von 1953 bis 1956 fungierte er als erster Rektor der Hochschule.
Ab 1952 war Max Bill Leiter der Abteilung Architektur und Produktform und entwarf 1956, in der von ihm weitergeführten Tradition des Dessauer Bauhauses, in Zusammenarbeit mit Studenten für die Firma Junghans eine Küchenuhr. Ein Designklassiker war geschaffen.

Max Bills Affinität zu Uhren

Max-Bill-Küchenuhr-grau-mit-Kurzzeitmesser-01.png

Junghans Küchenuhr mit Kurzzeitwecker; Design Max Bill

Junghans-Max-Bill-Küchenuhr-Zeitschriftenwerbung.jpg

Junghans Küchenuhr mit Kurzzeitwecker; Design Max Bill

Eine gewisse Affinität zu Uhren mag Max Bill schon früh entwickelt haben, war doch sein Großvater väterlicherseits Uhrmacher.
Die Schlichtheit in der Gestaltung der Form und des Zifferblattes, als auch des Zeigerspieles der Uhr wurde wegweisend auch für die 1961 folgende Gestaltung der Armbanduhren.
Zusammen mit dem Designer Nathan Horwitt, der für Movado die Museum Watch entwarf, war Max Bill der erste Designer, der ein Design für Uhren schuf.
Die Armbanduhren, deren Design Max Bill für Junghans entwickelte, sind auf drei Zifferblattvarianten zurückzuführen.

Variante 1

Junghans-J84-S-3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Front.jpg

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Front

Junghans-J84-S-3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Werk-movement.jpg

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Werk; movement

Junghans-J84-S-3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Rückseite-back.jpg

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Rückseite; back

  • Ziffern (Stunden, aus Leuchtmasse)
  • kurze Minutenstriche
  • Zeiger mit Leuchtmasse
  • Zifferblattfarbe schwarz, poliert
  • Aufdruck: Junghans; Junghans Meister; Junghans Design
  • Gehäuse: Stahl
  • Werk: Junghans J84/S; J84/S3; J84/S10
  • Referenznummer: 84/3961

Variante 2

Junghans-J84S10-Design-Max-Bill-Front-Foto-Sammlung-M.-Bütow.jpg

Junghans J84S10; Design Max Bill; Front; Foto/Sammlung: M. Bütow

Junghans-J84S10-Design-Max-Bill-Werk-movement-Foto-Sammlung-M.-Bütow.jpg

Junghans J84S10; Design Max Bill; Werk; movement; Foto/Sammlung: M. Bütow

Junghans-J83E-Datum-Design-Max-Bill-Front-Foto-Sammlung-M.-Bütow.jpg

Junghans J83E; Datum; Front; Foto/Sammlung M. Bütow

Junghans-J83E-Datum-Design-Max-Bill-Werk-movement-Foto-Sammlung-M.-Bütow.jpg

Junghans J83E; Datum; Werk; movement; Foto/Sammlung M. Bütow

  • Ziffern (Stunden und Minuten, schwarz gedruckt)
  • lange Stundenstriche, kurze Minutenstriche
  • Zeiger mit Leuchtmasse
  • Zifferblattfarbe silbern
  • Aufdruck: Junghans; Junghans Meister; Junghans Design; Junghans Automatic (für die Variante mit Automaticwerk)
  • Gehäuse: Stahl oder vergoldet
  • Werk: Junghans J84/S; J84/S3; J84/S10; Junghans J83E (Automatic)
  • Referenznummer (Handaufzug) Stahl: 84/3962
  • Referenznummer (Handaufzug) vergoldet: 84/6962

Die Variante der Automatikversion mit Datum ist äusserst selten, die Referenznummer ist mir nicht bekannt. Ob dies ein originaler Designentwurf von Max Bill ist, oder die Hausdesigner bei Junghans in einer Kleinstserie die Wirkung einer Datumsanzeige testen wollten, bleibt fraglich. Wahrscheinlicher ist zweiteres, da Max Bill, stets um Minimlaismus bemüht, eine Datumsindikation als störend empfunden haben mag. Falls hier weitere Informatinonen bekannt sind, würde ich mich über dementsprechende Hinweise freuen. Mit bestem Dank  an M. Bütow für die Überlassung der Fotos!
 

Variante 2 - Junghans J83 E; Junghans 683.74, Automatik

Junghans-Max-Bill-002.png

Junghans J83E; Design Max Bill; Front; Foto: Fischer; Sammlung: P. Reil

Junghans-Max-Bill-003.png

Junghans J83E; Design Max Bill; Front; Foto: Fischer; Sammlung: P. Reil

Junghans-Max-Bill-006.png

Junghans J83E; Design Max Bill; Rückseite; back; Foto: Fischer; Sammlung: P. Reil

Junghans-Max-Bill-001.png

Design Max Bill; Front; Foto: Fischer; Sammlung: M. Bütow, Sammlung: P. Reil

Variante 2 - Junghans J84/S10; Junghans 684.10; Meister; Handaufzug

Junghans-Max-Bill-008.png

Junghans 684.10; Junghans J84/S10; Meister; Design: Max Bill; Front; foto: Fischer; Sammlung W. Wusatiuk

2016-08-30-PHOTO-bearb.jpg

Junghans 684.10; Junghans J84/S10; Meister; Design: Max Bill; Werk; movement; foto/collection W. Wusatiuk

Junghans-Max-Bill-010.png

Junghans 684.10; Junghans J84/S10; Meister; Design: Max Bill; Rückseite; back; foto: Fischer; Sammlung W. Wusatiuk

Variante 3

Junghans-J84-S3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Front.png

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Front

Junghans-J84-S3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Werk-movement.png

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Werk; movement

Junghans-J84-S3-Junghans-684.76-Design-Max-Bill-Rückseite-back.png

Junghans J84S3; Junghans 684.76; Design Max Bill; Rückseite; back

  • ausschließlich Strichindexe, schwarz, gedruckt
  • lange Stundenstriche, kurze Minutenstriche
  • Zeiger i.d.R. ohne Leuchtmasse
  • Zifferblattfarbe: silbern Sonnenschliff (Referenznummer: 84/6963); vergoldet mit Sonnenschliff (Referenznummer: 84/6965); schwarz poliert mit vertieften Indexstrichen (Referenznummer 84/6964)
  • Aufdruck: Junghans; Junghans Meister; Junghans Design
  • Gehäuse: Stahl oder vergoldet
  • Werk: Junghans J84/S; J84/S3; J84/S10
  • Referenznummer (Handaufzug) Stahl: 84/3963
  • Referenznummer vergoldet: 84/6963 (silbernes Blatt)
  • Referenznummer vergoldet: 84/6965 (goldenes Blatt)
  • Referenznummer Stahl: 84/6964 (schwarzes Blatt)

 

Werbung

Junghans-Werbung-Reader´s-Digest-Oktober-1963.png

Reader´s Digest Oktober 1963

Junghans-Werbung-Reader´s-Digest-Oktober-1963-Detail-Max-Bill.jpg

Reader´s Digest Oktober 1963; Detail

Die Werbung beschreibt das Zifferblatt der Max Bill Uhr: "neuartiges Zifferblatt"

Max Bill schuf noch weitere Uhrendesigns sowohl für Junghans (Wanduhren) als auch für Armbanduhren der Firma Omega (Edition Max Bill I; Edition Max Bill II; Omega Art) und für Movado.

Junghans arbeitet noch mit weiteren externen Designern zusammen, u. a. entstand so die "Picto Watch".

Ich hoffe, in das weitreichende Thema Max Bill und Junghans einen ersten kleinen Einblick gegeben zu haben. Für eine Vollständigkeit kann ich nicht garantieren, aber es wird wachsen…

Max Bill Wanduhr

Junghans-Max-Bill-Wanduhr-@sheldinkee-Australien-text.jpg

Junghans Max Bill Wanduhr; mit Werk W285; picture/collection @sheldinkee; Australien

Neben der berühmten tropfenförmigen Küchenuhr mit Kurzzeitmesser schuf Max Bill in Kooperation mit Junghans auch Wanduhren. Hier ein Original von 1960 aus der Sammlung @sheldinkee, Australien. Mit bestem Dank!

Bei dem Uhrwerk handelt es sich um ein elektromechanisches Werk. Es ist ein "Electora" Klappankerwerk Junghans W285.

Max Bill Tischuhr

Junghans-Max-Bill-Tischuhr-0003.png

Max Bill Tischuhr; Front

Junghans-Max-Bill-Tischuhr-0001.png

Max Bill Tischuhr; Front

Junghans-Max-Bill-Tischuhr-0002.png

Max Bill Tischuhr; Rückseite; back

Junghans-Max-Bill-Tischuhr-0005.png

Max Bill Tischuhr

Junghans-Max-Bill-Tischuhr-0004.png

Max Bill Tischuhr;

Diese Tischuhr im Holzgehäuse von Max Bill ist mit einem mechanischen Werk ausgestattet. Das Läutwerk (Stunden- und Halbstundenschlag auf zwei Tonstäbe) lässt sich an der Rückseite an- und abstellen.

Bei dem Werk handelt es sich um das Kaliber Junghans W274/210 mit Schwebegang.

Auch auf den Zifferblättern der Tischuhren ist neben dem alleinstehenden "JUNGHANS"-Schriftzug auch "design" oder "MEISTER" zu finden.

Andere Hersteller mit ähnlichem Design

Kienzle-058a-01-Front.jpg

Kienzle 058a 01; Front

Kienzle-058a-01-Werk-movement.jpg

Kienzle 058a 01; Werk; movement

Kienzle-058a-01-Rückseite-back.jpg

Kienzle 058a 01; Rückseite; back

Auch andere Hersteller nutzten den aufkommenden Trend in den 60ern und lancierten Uhren im minimalistischen Bauhausstil wie hier der Hersteller Kienzle. Mit einem Design von Max Bill hat die Zifferblattgestaltung nichts zu tun.